Tag Archives: Dorpad

Ermittlungen in Dorpat über den Verbleib der Bibliothek Gens

Stempel ERR

#61432592 Seite: 208

Einsatzstab Reichsleiter Rosenberg
Für die besetzten Gebiete
Arbeitsgruppe Estland.

Reval, 9. Fabruar 1942

Betreff: Ermittlungen in Dorpat über den Verbleib der Bibliothek Gens

Anlässlich der gemeinsam mit Dr.Nerling unternommenen Fahrt nach Dorpat konnte ich hauptsächlich durch die Angaben des Universitätsdozenten Dr. Arriste folgende anscheinend endgültigen Feststellungen über den derzeitigen Verbleib der Bibliothek des Juden Genss machen:

Ermittlungen in Dorpat über den Verbleib der Bibliothek Gens s1

Ermittlungen in Dorpat über den Verbleib der Bibliothek Gens. Seite 1

Einen ersten Teil schenkte Genss vor seiner Abfahrt dem Estnischen Kunstmuseum in Reval. Diese Bestände sind uns seit längerem bekannt. Es handelt sich bei ihnen um allgemein kunstwissenschaftliche Bücher, Monographien zur westeuropäischen Kunst und einige wenige, teilweise allerdings sehr wichtige und seltene russische Monographien, z.B. das in Dorpat weder in der Universität noch im Kabinett vorhandene Werk von Lukomski über Petersburg.
Einen zweiten Teil sah Dr. Arriste am 20.11.41 im Hause des SD in Reval, Tönismägi in einem Raume gegenüber dem Zimmer von Herrn v. Huene. Die Bücher befinden sich aller Wahrscheinlichkeit noch heute dort. Nach Angabe von Mag. Arriste handelt es sich dabei hauptsächlich um französische Literatur und um einige wenige Bücher über Kunst.
Ein dritter Teil befand sich zu der gleichen Zeit im Hause des SD, Reval, Domberg, wo Dr. Arriste besondere Zeitschriften und anscheinend sehr wichtige kunsthistorische Schriften sah. Mit einigen unter dessen Büchern befindlichen Judaika, die nach Aussortierung durch Dr.Arriste nach Dorpat geschafft worden sind, sollen irrtümlich auch einige Werke anderen Inhalts (Schätzungswiee hundert) nach Dorpat gelangt sein.
Ein vierter Teil befand sich am 20.11.41 noch in der ehemalig Genss’schen Wohnung in Reval und war dort vom SD versiegelt. Dr. Arriste hat diese Bücher deshalb nicht gesehen, ist aber auf Grund seiner Kenntnis der ursprünglichen Bibliothek der Meinung, dass sich dort keine wichtigeren Bücher, sondern wahrscheinlich nur Broschüren und unvollständige Zeitschriften befanden. Ob dieser Teil, heute noch in der ehemalig Genss’schen Wohnung liegt, ist unbekannt.

Ermittlungen in Dorpat über den Verbleib der Bibliothek Gens. Seite 2

Ermittlungen in Dorpat über den Verbleib der Bibliothek Gens. Seite 2

In Dorpat befindet sich außer den oben genannten wenigen Büchern kein weiteres Material aus der Bibliothek Genss und Dr. Arriste hält auch eine Verschleppung nach Russland für unwahrscheinlich.
Nach diesen Feststellungen handelt es sich also bei allen Teilen nur noch um völlig unpolitisches Schrifttum, das für die Arbeit der Kunstsachbearbeiter des Einsatzstabes im estnischen und vor allem ingermannländisch-nordrussischen Raum von höchster Bedeutung ist, besonders da nach eingehenden Ermittlungen in Dorpat dieses Arbeitsmaterial weder in der Universitätsbibliothek noch im Kunsthistorischen Kabinett vorhanden ist. Es wäre deshalb sehr wünschenswert, wenn wenigstens alle auf diesen Raum bezüglichen kunstwissenschaftlichen Werke zu einer Ar- beitsbücherei des Einsatzstabes, die in Reval oder Dorpat errichtet und später einem diesbezüglichen Institut im Ostland zur Verfügung gestellt werden könnte, zusammengefasst würden.
Danach den Scheitern der gerade über die Bestände der Bibliothek mehrfach geführten örtlichen Verhandlungen in Reval keine Einigung mit dem SD getroffen werden konnte, wäre auf Grund vorliegender Feststellungen über den Verbleib der Bücher eine Klärung höheren Ortes in Berlin notwendig.

Reval, 9.Feburar 1942

>>

E-mail: info@restaurator-muenchen.com Restaurator in München©1999 Telefon: +49 176 4384 0545